CV

geb. 1971 in Rheinland-Pfalz  |  lebt im Ruhrgebiet
Atelier im Künstlerhaus Dortmund

2007 - 2008 | Meisterschülerin bei Christina Kubisch
2003 - 2007 | Studium der Freien Kunst an der HBKsaar, Saarbrücken, Abschluss mit Diplom
Audiovisuelle Kunst bei Prof. Christina Kubisch
Neue Digitale Medien bei Prof. Tamás Waliczky
1990 - 1998 | Studium der Geographie an der Universität des Saarlandes, Abschluss als Dipl.-Geographin

2017 | Preisträgerin lab award 2017
2017 | Ruhr Residence Go, Reisestipendium der KunstVereineRuhr
2017 | Stipendium im Chretzeturm, Windler-Stiftung, Stein am Rhein (Schweiz)
2016 | Stipendium im Salzamt Linz (Österreich)
2016 | Nominierung DEW21 Kunstpreis
2016 | Stipendium im Künstlerdorf Schöppingen
2015 | Stipendium Braunschweig Projects (Klangkunst-Stipendium)
2012 | Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen für Medienkünstlerinnen
2010 | Preisträgerin Deutscher Klangkunst-Preis
2010 | Stipendium in Dijon (Frankreich) | Austausch des Landes Rheinland-Pfalz mit Burgund
2008 | Stipendium im Künstlerdorf Schöppingen
2007 | Kulturpreis des Regionalverbandes Saarbrücken

Seit 2014 | Kuratorische Arbeit
u.a. Klangkunst-Ausstellung „blind spot“ im Künstlerhaus Dortmund,
DEGEM CD Compilation „Seltene Erden“

Seit 2009 | Jurytätigkeit 
u.a. European Soundart Award (Marler Medienkunst-Preise),
Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen für Medienkünstlerinnen

Seit 2018 | Vorstandsmitglied des Künstlerhauses Dortmund
2010 - 2016 | Vorstandsmitglied der DEGEM (Deutsche Gesellschaft für Elektroakustische Musik)


born in 1971 in Rhineland-Palatinate  |  lives in the Ruhr area (Germany)
Studio at Künstlerhaus Dortmund

2007 - 2008 | Pupil of Christina Kubisch - master class
2003 - 2007 | Studies at the Academy for Fine Arts and Design Saar, Saarbrücken | Diploma
Audio-visual art under Prof. Christina Kubisch 
Media Art under Prof. Tamás Waliczky
1990 - 1998 | Studies of Geography at the University Saarbrücken | Diploma

2017 | Winner of the lab award 2017
2017 | Ruhr Residence Go, travel grant, KunstVereineRuhr
2017 | Residence grant Chretzeturm, Windler-Stiftung, Stein am Rhein (Switzerland)
2016 | Residence grant Salzamt Linz (Austria)
2016 | Nomination DEW21 Art Award
2016 | Residence grant Künstlerdorf Schöppingen
2015 | Residence grant Braunschweig Projects (Sound Art Grant)
2012 | NRW grant for woman media artists
2010 | Winner of the German Sound Art Award
2010 | Residence grant in Dijon (France) | Exchange Rhineland-Palatinate/Bourgogne
2008 | Residence grant Künstlerdorf Schöppingen
2007 | Art Award Regionalverband Saarbrücken

Since 2014 | Various curations
including the sound art exhibition „blind spot“ at Künstlerhaus Dortmund, 
the DEGEM CD compilation „Seltene Erden“

Since 2009 | Various juries
including the European Soundart Award (Marler Medienkunst-Preise), 
the 
NRW grant for woman media artists

Since 2018 | Member of the executive committee of the Künstlerhaus Dortmund
2010 - 2016 | Member of the executive committee of the German Association for Electroacoustic Music (DEGEM)

© Denise Ritter