mono / industriell

Im Dezember 2018 endet mit der Schließung der letzten Zeche die Steinkohlenförderung im Ruhrgebiet bzw. in Deutschland.

Im November 2017 war ich ein letztes Mal unter Tage und habe in einer Tiefe von 1.200 Metern Audio-Aufnahmen unterschiedlicher Betriebsbereiche der Zeche Prosper-Haniel (Bottrop) gemacht. Wegen der Explosionsgefahr wurde dafür ein modifiziertes Mono-Tonbandgerät aus den 1960er Jahren, eine Nagra SN, verwendet.

Seilfahrten, Dieselkatzen, Luftdruckwasser- und Sumpfpumpen, Wettertüren, Förderbänder, Schrämlader, Schlagschrauber, Abbauhammer, Strebpanzer, Setzen der Stempel, Schildausbau, Kohlenhobel, das Zirpen der Grillen, die mit dem Grubenholz unter die Erde gelangen, …

Die Klanginstallation besteht aus drei skulpturalen Lautsprecher-Objekten, über die eine elektroakustische Komposition aus diesen Audio-Aufnahmen zu hören ist. Sie spiegelt die unterschiedlichen Atmosphären unter Tage wider und macht sie räumlich erfahrbar.

Die Ausstellung "The Battle of Coal" ist Teil des großen Ausstellungsprojektes "Kunst & Kohle" der RuhrKunstMuseen aus Anlass des endgültigen Endes des Bergbaus in Deutschland. 


Ausstellung | Exhibition: The Battle of Coal, Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, 2018


© Denise Ritter  |  VG Bild-Kunst  |  Impressum  |  Datenschutz